Montag, 11. Mai 2020

"Nur einen Herzschlag entfernt" von Renée Carlino

Buchinfos:
Titel: Nur einen Herzschlag entfernt
AutorIn: Renée Carlina
ÜbersetzerIn: Frauke Meier
Originaltitel: Swear on this life
Erscheinungsdatum: März 2020
ISBN: 978-3-7857-2673-0
Seitenzahl: 317
Verlag: Lübbe

Klappentext:
"Als der Debutroman des mysteriösen Autors J. Colby zur literarischen Sensation des Jahres wird, ist die junge Unidozentin Emiline neugierig, was hinter dem Hype steckt. Doch dann entdeckt sie, dass das Buch ihre eigene unglückliche Kindheit erzählt. Was bedeutet, Jackson muss Jase sein, ihr einst bester Freund und erste große Liebe, den sie seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Zutiefst verletzt von dem Verrat macht sie sich auf die Suche, um ihn zur Rede zur stellen. Bald muss sie sich fragen, ob sie tatsächlich erfahren will, was damals geschah ..."

Inhalt:
Als Emiline von ihrer Mitbewohnerin den neuen Bestseller, den diese gerade verschlungen hat, bekommt, ist sie geschockt. Denn das Buch erzählt ihre eigene schreckliche Kindheit. Sie ist zutiefst verletzt und möchte den Autor unbedingt zur Rede stellen.

Meine Meinung:
"Nur einen Herzschlag entfernt" von Renée Carlino erzählt eine aufwühlende Geschichte über eine Kindheit in ärmlichen Verhältnissen und die erste große Liebe. Das Besondere hierbei ist die Erzählweise, nämlich über ein Buch in einem Buch.

Emiline ist Hilfsdozentin für Literatur und eher verschlossen, was ihre Vergangenheit angeht. Weder ihr Freund noch ihre Mitbewohnerin wissen, wie sie aufgewachsen ist. Bis ihre Mitbewohnerin ihr eines Tages den neuen Bestseller von J. Colby in die Hand drückt. Denn als Emiline zu lesen anfängt, stellt sie mit Schrecken fest, dass das Buch ihre eigene Geschichte erzählt und der Autor daher kein geringerer sein kann, als ihre Jugendliebe Jase.

Ich habe Emilines Geschichte mit Spannung verfolgt. Dadurch, dass Emiline das Buch nicht an einem Stück liest, erfahren wir schon sehr früh, dass sie eine schreckliche Kindheit hatte. Dies ist eher ungewöhnlich in dem Genre, meist heben die Autoren sich dies bis zum Schluss auf. Ich fand es aber gut, dass es hier mal anders gehandhabt wurde. Langweilig wird es dadurch auch nicht, da man die Einzelheiten natürlich erst nach und nach erfährt. Außerdem wird Emiline in den Zwischensequenzen immer wieder geraten, sie solle das Buch unbedingt zu Ende lesen, so dass allein da schon ein Suchtfaktor entsteht, weil man einfach unbedingt erfahren möchte, wie das "Buch im Buch" endet.

Emilines Geschichte liest sich insgesamt sehr bedrückend und hat mich oft auch, nachdem ich das Buch aus der Hand gelassen hatte, nicht losgelassen. Gleichzeitig ist es aber auch eine wunderschöne Geschichte, denn gemeinsam mit der jungen Emiline habe ich mich in den jungen Jase verliebt und gehofft, dass die beiden in der Gegenwart endlich wieder zusammen finden. Zum Ende der Geschichte wurde es mir teilweise ein wenig zu unrealistisch, aber irgendwie hat es auch zur Geschichte gepasst.

Fazit:
Wer eine schöne, aber auch dramatische Liebesgeschichte lesen möchte und der Idee "Buch im Buch" nicht abgeneigt ist, sollte sich "Nur einen Herzschlagt entfernt" von Renée Carlo unbedingt einmal ansehen. Von mir gibt es 4 von 5 Muscheln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen